National Summer Games
BERN 29.5 - 1.6.2014

Solidaritätskomitee

Folgende Persönlichkeiten unterstützen die National Winter Games Chur 2016 von Special Olympics Switzerland im Solidaritätskomitee:

 

Doris Caviezel-Hidber, Stadträtin Chur und Vorsitzende des Solidaritätskommitee

„Sport lässt Herzen höher schlagen. Die National Winter Games sind eine einmalige Chance für uns Churerinnen und Churer, um Berührungsängste zwischen Menschen mit und ohne Behinderung abzubauen und sich näher zu kommen.“

 

Daniel Bareiss, Zentralpräsident Swiss Unihockey

„Special Olympics Events sind pure Emotionen“

 

Gaudenz Bavier, Präsident Interessengemeinschaft Churer Sportvereine ICS
und Präsident Bündner Skiverbands BSV

„Solidarität ist ein Grundprinzip einer demokratischen Gesellschaft.“

 

Ilario Bondolfi, Präsident Procap Grischun und Grossrat des Kantons Graubünden

“ Ich unterstütze die National Winter Games Chur 2016, denn Sport baut Barrieren ab”

 

Martin Candinas, Nationalrat des Kantons Graubünden

„Wir alle sind gefordert uns vermehrt für Wertschätzung, Akzeptanz und Gleichstellung von Menschen mit einer Beeinträchtigung einzusetzen. Aus diesem Grunde habe ich auch im Jahre 2014 das Präsidium der Kantonalkommission der Pro Infirmis Graubünden übernommen. Vielen Dank den Organisatoren der Special Olympics NATIONAL WINTER GAMES CHUR 2016 für den grossen Einsatz für unsere Mitmenschen mit einer geistigen Behinderung.“

 

Ernst Casty, Grossrat des Kantons Graubünden
und Mitglied der Kommission Bildung und Kultur des Kantons Graubünden

„Ich unterstütze seit 40 Jahren den Behindertensport aktiv als Mitglied und Ehrenmitglied des BTV-Chur.“

 

Conradin Caviezel, Grossrat des Kantons Graubünden

„Es ist normal, verschieden zu sein. Nirgends gilt dies so sehr wie beim Sport.“

 

Guido Decurtins, Gemeinderat Chur

„Eine geistige Behinderung darf kein Hindernisgrund sein für eine Teilnahme an einem Sportfest.“

 

Patrik Degiacomi, Stellvertretender Grossrat des Kantons Graubünden

„Ich unterstütze die National Winter Games Chur 2016, denn sportliche Leistung verdient in jeden Fall meine Anerkennung!“

 

Stefan Engler, Ständerat des Kantons Graubünden

„Sport öffnet Herzen und lässt einander die Hand reichen. Willkommen im Wintersportkanton Graubünden!“

 

Markus Frauenfelder, Stadtschreiber der Stadt Chur

“Unterstützung einer guten Sache. Ich bin stolz, dass „meine“ Stadt Gastgeberin der Winter Games ist.“

 

Tina Gartmann-Albin, Gemeinderatsvizepräsidentin Chur und Grossrätin des Kantons Graubünden

„Es ist wichtig, die Integration von behinderten Mitmenschen voranzutreiben. Die National Winter Games sind ein guter Anlass die Solidarität zwischen Behinderten und Nichtbehinderten zu stärken.“

 

Beda Gujan, Geschäftsleiter Hosang’sche Stiftung Plankis

„Sport stärkt unseren Körper, unser Selbstbewusstsein und die Freundschaften unter uns.“

 

Ruedi Haltiner, Geschäftsleiter ARGO Stiftung für Integration von Menschen mit Behinderung in Graubünden

„Menschen, die unter erschwerten Lebensbedingungen den Alltag zu meistern haben, verdienen es hin und wieder im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen.“

 

Oliver Hohl, Gemeinderat Chur

„Die National Games in Chur sind eine super Plattform, um auf starke, mutige und bewundernswerte Persönlichkeiten aufmerksam zu machen.“

 

Dr. Dominik Infanger, Gemeinderat Chur

„Jeder Teilnehmer ist ein Gewinner und ein Gewinn für die Gesellschaft.“

 

Jürg Kappeler, Gemeinderat Chur und Grossrat des Kantons Graubünden

„Ich unterstütze die National Winter Games Chur 2016, denn Sport tut uns allen gut.“

 

Andy Kolleger, Grossrat des Kantons Graubünden

„Im Sport werden Menschen mit einer geistigen Behinderung in ihrer Persönlichkeit gefördert und gestärkt.“

 

Rudolf Kunz, Grossrat des Kantons Graubünden

“Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden” (Hermann Hesse)

 

Ralph Lang; Präsident insieme Graubünden

„Begeisterung und Freude am Sport hält nicht nur fit und gesund – sie verbindet Menschen und durchbricht behinderungsbedingte Barrieren rasch und schwungvoll.“

 

Urs Lehmann, Präsident Swiss-Ski

„Sport begeistert, löst Emotionen aus und vermag über alle Grenzen zu verbinden. Beim Sport schlagen die Herzen der Athleten, Betreuer und Fans im Einklang – ganz egal ob mit oder ohne Behinderung!“

 

Sandra Locher Benguerel, Grossrätin des Kantons Graubünden

„Sport verbindet Menschen und stärkt Persönlichkeiten. Genau diese Ziele verfolgen die National Winter Games 2016 in Chur.“

 

Carla Maissen, Gemeinderätin Chur

„Ich unterstütze die National Winter Games Chur 2016 aus Spass am Sport“

 

Anita Mazzetta, Gemeinderätin Chur

„Die Spiele fördern Respekt, Toleranz und Verständnis für Menschen mit einer Behinderung und ermöglichen den Athleten eine wertvolle Erfahrung.“

 

Ruedi Marti, Geschäftsführer Stiftung Arwole

„Die Zielsetzung von Special Olympics für gelebte Wertschätzung und Gleichstellung von Menschen mit Behinderung sollte für alle selbstverständlich sein.“

 

Josef Müller, CEO Psychiatrische Dienste Graubünden und Präsident Chur 97

„Sport ist gesund – für Menschen mit und ohne Behinderung. Er stärkt das Selbstbewusstsein, motiviert, steigert Lebensfreude und Lebensqualität.“

 

Andri Perl, Grossrat des Kantons Graubünden

„Die National Games in Chur sind für die teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler eine wunderbare Gelegenheit ihre ganz persönlichen Grosserfolge zu feiern.“

 

Jon Pult, Grossrat des Kantons Graubünden

„In einer gerechten Gesellschaft gehen Leistungsfähigkeit und Solidarität Hand in Hand. Die National Winter Games von Special Olympics Switzerland sind ein gutes Beispiel dafür.“

 

Gerd Rössler, Geschäftsführer Würth International AG

„Ich unterstütze die National Games, weil es mich beeindruckt, wie sich Athleten, Trainer, Betreuer und unsere Würth Mitarbeitenden gemeinsam mit Leidenschaft und Freude für den Sport engagieren. Ich freue mich, dass die emotionalste Sportveranstaltung der Schweiz nach Chur kommt!“

 

Giancarlo Sala, Gemeinderat Chur

„Perché tutti hanno diritto allo sport per migliorare la loro qualità di vita!”

 

Thomas Schlatter, Stellvertretender Grossrat des Kantons Graubünden

„Spiel, Sport und Bewegung sind Ausdruck unserer Lebensfreude und Zufriedenheit.“

 

Martin Schmid, Ständerat des Kantons Graubünden

„Sport spricht uns alle an – klar dass auch ich die Special Olympics National Winter Games 2016 in Chur unterstütze.“

 

Tino Schneider, Grossrat des Kantons Graubünden

„Ich habe im Rahmen meines Zivildienstes selber über ein halbes Jahr bei der ARGO-Stiftung in Chur gearbeitet. Dort habe ich gelernt, dass Menschen mit Beeinträchtigungen bzw. Behinderungen zwar Betreuung und Unterstützung benötigen, ansonsten aber stehen ihnen praktisch alle Möglichkeiten offen. So ist es unfair, wenn man sie aussen vor lässt und es ist umso wichtiger, dass sie Gelegenheiten wie die National Winter Games bekommen, wo sie ihre Fähigkeiten in einem fairen Wettkampf zur Schau stellen können.“

 

Silva Semadeni, Nationalrätin des Kantons Graubünden

„Die sportlichen Leistungen behinderter Athletinnen und Athleten beeindrucken und begeistern uns alle!“

 

Robert Spreiter, Stellvertretender Grossrat des Kantons Graubünden

„Die Leistungen behinderter Athleten sollen dieselbe Anerkennung in der Öffentlichkeit erfahren, wie die der nicht Behinderten.“

 

Katrin Thuli-Gartmann, Kantonale Geschäftsleiterin Pro Infirmis Graubünden

„Die National Winter Games in Chur sind für Menschen mit einer geistigen Behinderung eine wichtige Möglichkeit, sich und ihr Potenzial durch Sport zu präsentieren und eine breite Öffentlichkeit zu sensibilisieren. Ein wichtiger Schritt hin zu Inklusion und Teilhabe in allen Bereichen des Lebens.“

 

Michael Trepp, Gemeinderat Chur

“Der Behindertensport leistet einen wichtigen Beitrag zur Integration und Gleichstellung, er schult die Körperwahrnehmung und Koordination und fördert die sozialen Kontakte. Ich freue mich darauf, dass die National Winter Games in Chur Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringen wird.”

 

Alois Vinzens, CEO Graubündner Kantonalbank

„Die Graubündner Kantonalbank (GKB) setzt sich für benachteiligte Menschen ein, indem sie den Mitarbeitenden Zeit für Freiwilligenarbeit zur Verfügung stellt, Arbeitsplätze für Menschen mit eingeschränkter Leistungsfähigkeit anbietet und gemeinnützige Institutionen finanziell unterstütz. Deshalb ist die GKB gerne Partner der National Winter Games Chur 2016.“

 

Beat Zindel, Geschäftsleiter Stiftung Schulheim Chur

„Die National Winter Games 2016 in Chur bieten in idealer Weise Möglichkeiten für Begegnungen zwischen Menschen. Der Anlass ist eine grosse Chance für weitere Schritte zur Gleichstellung von Menschen mit Beeinträchtigung. Wir freuen uns, dass dieser wichtige Anlass im Kanton Graubünden stattfindet.“